Was ist Meditation

 

Das Wort Meditation (Sanskrit: dhyāna) kommt von Latein „medias“ (Mitte) und/oder vom Lateinischen „meditatio“ (Nachsinnen, in Gedanken vertieft sein). In der Meditation geht es darum, "die Gedanken zur Ruhe zu bringen." Der Zustand in der Meditation lässt sich nur schwer erklären und muss selbst erfahren werden. Er ist ähnlich dem Tiefschlaf, nur dass Körper und Geist wach sind. Meditationstechniken wurden in vielen Kulturkreisen entwickelt. Aus medizinischer Sicht sind sie sinnvoll, um Alltagsstress und Hektik abzubauen und zur inneren Ruhe zu finden.

 

Meditation ist der Schlüssel für mehr Positivität, inneren Frieden, Kreativität und Lebensfreude. Sie ist jedem geduldig Übenden zugängig. Schon 10-15 Minuten täglicher Übung erschließen die inneren Quellen ungeahnter Kraft und verhelfen dir zu Ruhe und Gleichgewicht. In dem meditativen Zustand gehen die Gehirnwellen in den sogenannten „Alpha-Modus", und du kannst dich ganz bewusst für dein höheres Selbst öffnen. Wir sind es gewohnt, ständig zu denken, ähnlich wie ein See, dessen Wasseroberfläche immer in Bewegung ist. So erscheint es fast unmöglich, in uns hineinzuspüren. Erst wenn die Wellen ruhig sind, können wir tiefer in uns hineinschauen. 

 

Es wurde durch zahlreiche Studien belegt, dass Menschen, die regelmäßig meditieren, ausgeglichener und auch gesünder sind sowie stabilere und positivere soziale Beziehungen haben. Auch geht es in der Meditation darum, die Gedanken zur Ruhe zu bringen und dadurch tiefere Einblicke in das eigene Selbst zu erhalten. Wir sind es gewohnt, ständig zu denken, so dass es fast unmöglich erscheint, tiefer in uns hineinzuschauen. Ähnlich wie ein See, dessen Wellen ständig in Bewegung sind: Erst wenn die Wellen ruhig sind, können wir tiefer in den See hineinblicken.

 

 

Wirkungen

Geistige Wirkungen: Link

Wissenschaftliche Studien, Körperliche Wirkungen: Link

 

5 Phasen der Meditation

Vorbereitende Techniken

Kurzfristige Vorübungen:

  • Im Stehen und Sitzen: Link

Regelmäßig Hatha Yoga / Ganzheitliches Yoga: s. Kurstermine

Achtsamkeit – Bewusst Sein im Hier und Jetzt: Link

Konzentrationstechniken: Link

Pratyahara: Link

 

Meditations - Techniken

Einfache Meditationstechniken:

Chakra - Meditationen:

Buddhistische Meditationen:

Kundalini - Meditationen:

 

Wissenschaftliche Studien

 

Yoga und Meditation können das Gehirn jung halten.

> Studie der Justus-Liebig-Universtität Gießen: Link

 

Meditation erzeugt anhaltende Veränderungen im Hirn .. Meditationstraining kann die Fähigkeit der Steuerung von Emotionen verbessern.

> Studie des Massachusetts General Hospital: Link

> Deutsches Ärzteblatt: Link

 

Meditation & Hirnforschung: Link

 

Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression.

> Studie der University of Wiscosnsin-Madison (u.a.): Link

 

Weiterführende Links

Narada Marcel Turnau - Meditation: http://vedanta-yoga.de

Narada Marcel Turnau - Online Kurs: http://vedanta-yoga.de/online-meditations-kurs

Literatur

Jon Kabat-Zinn: Gesund durch Meditation