Was ist Yoga?

Yoga bedeutet Einheit & Harmonie von Körper, Geist & Seele und kann von jedem Menschen - egal wie alt oder welche körperlichen Voraussetzungen - praktiziert werden.

 

Yoga ist ein ganzheitliches System, das sich in Indien vor Jahrtausenden entwickelt und längst bewährt hat. Es dient der Entwicklung Deiner gesamten Persönlichkeit.

 

Dank seines ganzheitlichen Charakters ist Yoga gerade für den westlichen Menschen sehr wertvoll. Durch Praktizieren von Yoga wird bewusstes Bewegen, richtiges Atmen, positives Denken, die Kontrolle der eigenen Gedanken und Gefühle sowie Entspannung erlernt und gefördert.

 

Die Wege des Yoga sind sehr vielseitig, so dass jeder für sich herausfinden kann, was ihm/ihr am meisten Spaß macht, um Gesundheit, Lebensfreude, Erfolg und Erfüllung im Leben zu erhalten.

 

Artikel: Wie Yoga das Leben verändern kann (Link)

Worum es letztlich aber geht:

Du glaubst, im Yoga geht es darum, mit deinen Beinen einen doppelten Fischerknoten um deinen Hals binden oder die Aura anderer Menschen in 108 verschiedenen Farbschattierungen sehen zu können?

 

So’ham bedeutet »Er ist ich« bzw. »Ich bin Er« und symbolisiert deine Einheit mit allem Existierenden. Es bedeutet, dass Du identisch mit der absoluten Realität (Brahman), dem Boden und Verursacher aller Phänomene bist. Das Wissen (Jnana), dass dies so ist, bewirkt deine Befreiung (Moksha). 

 

Zu Moksha gelangst Du über die Erkenntnis, dass du Sat Chid Ananda bist: Sein, Wissen & Glückseligkeit. Es bedeutet, dass du dir deiner Existenz bewusst bist, und diese ist von wunschlosem Glück geprägt. Wunschloses Glück ist deine wahrhaftige Natur.

 

Zu dieser Erkenntnis wiederum gelangst Du, in dem du deine Gedanken und Emotionen auf die Wahrheit ausrichtest. Dafür sei zuerst deine innere Unruhe, die wie die Wellen an einer Seeoberfläche den Blick auf den Seeuntergrund der Wahrheit trüben, zu beruhigen. Raja Yoga ist jener Yoga Weg, der dir hilft, die Kontrolle über deinen Geist zu erlangen.

 

Diese Ruhe ist das Fundament dessen, was wir uns alle wünschen: Glück. Wir wollen Karriere, Erfolg, ein leckeres Essen, eine funktionierende Partnerschaft, gute Musik hören, nur um Glück zu erleben, wenn auch nur zeitlich begrenzt. Ist dieses Fundament aber stabil, spürst du diese Glück dauerhaft, unabhängig von äußeren Umständen. Warum glaubst du, strahlen manche Menschen vor Glück, obwohl sie im Äußeren nichts haben? Warum erscheinen viele Menschen todunglücklich, obwohl sie im Äußeren scheinbar alles haben? 

Warum dann also all die Yogaübungen? Wenn der feinstoffliche & grobstoffliche Körper krank und blockiert, träge oder unruhig ist, färbt das auf den Geist ab. Umgekehrt beeinflusst auch der Geist den Körper (daher psychosomatische Krankheiten). Körper, Geist und Seele wechselwirken also und ergeben eine Einheit. Yoga heißt übersetzt Einheit. Die Yogapraxis soll diese Einheit harmonisieren, Blockaden lösen und den Geist unter Kontrolle bringen. 

 

All die Übungen, die also im ganzheitlichen Yoga praktiziert werden - seien es Körper- u. Energieübungen, Entspannungs-, Konzentrations- u. Meditationstechniken, die Erlangung von Wissen über die Spielregeln des Lebens, Mantrasingen, das Praktizieren von Hingabe und Liebe zu allem Leben oder deine individuelle Religion - all dies sind Mittel, um diese Ruhe zu erlangen, der letztlich ins vollkommene Glück und weiter in die Erleuchtung führen kann. Yoga chitta vritti nirodha = Yoga ist das zur Ruhe kommen des Geistes. 

 

Yoga ist nicht der einzige Weg. Das Leben selbst ist der Weg. Das was Yoga aber von anderen Methoden unterscheidet ist seine Ganzheitlichkeit, Logik und Praxisnähe.