KUNDALINI YOGA mit Bernhard Hanuman

Im Kundalini Yoga geht es darum, die universelle Lebensenergie (Prana, Chi) zu aktivieren. Kundalini-Übungen sind dynamisch. Sie trainieren besonders Ausdauer und die schnelle Bauchatmung. 

 

Kundalini Yoga arbeitet mit dem Astralkörper, seinen Chakras (Energiezentren) und Nadis (Energiekanäle, Meridiane). Die Übungen zielen darauf ab, den Astralkörper zu reinigen und die Chakras zu harmonisieren und zu öffnen, so dass das Prana erhöht wird und entlang der Wirbelsäule nach oben steigen kann.

 

Kundalini Yoga wirkt direkt an der Gesamtenergie, und dieser Energiefluss funktioniert auf einfache Art und Weise: Entweder beherrschst Du ihn oder er beherrscht Dich. Dank dieser Technik lernst Du, Deine Energie zu steuern, sie zu erfahren und jede vorgegebene Situation zu durchdringen, um ein Gleichgewicht zu erzielen.

 

Die Kundalini steht für Dein energetische und schöpferisches Potential. Du erfährst es, wenn sich die Energien des Drüsen- und Nervensystems verbinden, was Dich so empfindsam macht, dass die Gesamtheit des Gehirns Signale empfängt und sie integriert. Du wirst bewusster und Dein schöpferisches Potential steht Dir immer mehr zur Verfügung.

 

Die Kraft des Kundalini Yoga liegt in der tatsächlichen Erfahrung. Sie geht direkt ins Herz und dehnt Dein Bewusstsein aus, sodass sich Dein Verständnis von Wissen um die Gnade der Wahrheit erweitert. Dann kannst Du Kreativität und Unendlichkeit in allen Aspekten Deines täglichen Lebens ausstrahlen. Diese innere Haltung und Erhabenheit wird durch Kundalini Yoga vermittelt. 


Sieben Schritte zum Glück nach Yogi Bhajan:

1. Schritt - VERPFLICHTUNG:

In jedem Leben geht es darum, Dich zu verpflichten. Verpflichtung gibt Dir Charakter. Du belohnst Dich selbst mit Glück, wenn Du Deine Pflicht erfüllst.

 

2. Schritt - CHARAKTER:

Charakter heißt, dass Du alle Deine Eigenschaften, Facetten, Schwächen, Fakten steuern kannst. Nun begegnen sich Yin und Yang in völligem Gleichgewicht. Charakter verleiht Dir Würde.

 

3. Schritt - WÜRDE:

Die Menschen beginnen, Dir zu vertrauen, Dich zu mögen, Dich zu respektieren. Würde verleiht Dir Göttlichkeit.

 

4. Schritt - GÖTTLICHKEIT:

Was ist Göttlichkeit? Göttlichkeit ist, wenn Menschen im Zusammenhang mit Dir keine Dualität empfinden. Sie vertrauen Dir vom ersten Moment an. Sie haben keine Angst vor Dir. Göttlichkeit gibt Dir Anmut.

 

5. Schritt - ANMUT:

Wo es Anmut gibt, da gibt es keine Beeinträchtigung, keine Kluft zwischen zwei Menschen, keine Hintergedanken. Anmut gibt Dir die Kraft zu Opfern.

 

6. Schritt - DIE KRAFT ZU OPFERN:

Du kannst jeglichen Schmerz für diesen Menschen ertragen. Dieses Opfer schenkt Dir Glück.

 

7. Schritt - GLÜCK

 

Sonstiges:

Mehr Informationen über Kundalini Yoga: Link

Zielgruppe: Yoginis und Yogis ab Mittelstufe I Niveau 

Bernhard Hanuman

Bernhard Hanuman ist Lehrer für Hatha- und Kundalini Yoga nach der Tradition von Swami Sivananda und Yogi Bhajan.

 

Sein Unterricht ist eine Mischung aus meditativer Körpererfahrung und wohltuender Tiefenentspannung mit dem Ziel, die Erfahrung des eigenen Selbst zu ermöglichen und über die Yogastunde hinaus wirken zu lassen.

 

Inmitten aller Dinge ist das Licht. Du bist dieses Licht.

 

Hanuman holt sich Kraft und Inspiration vor allem im Yoga und in den Bergen.

 

Überblick über die sieben Chakren: