Yoga in der Schwangerschaft ab 24.1.2019

"Du bist schwanger – im Hier und Jetzt. In diesem Moment arbeitet dein Körper auf Hochtouren und baut für die kleine Seele in deinem Bauch ein neues Zuhause."

Parvati Devi

Die Monate, in denen du ein Kind in dir trägst, sind kostbar und vergehen schnell. Besonders die erste Schwangerschaft ist eine Entdeckungsreise, eine Zeit großer Veränderungen. Nicht nur dein Körper, auch dein Gefühl, dein Geist und deine Seele beschäftigen sich mit der Entstehung des neuen Lebens in deinem Bauch. Yoga vor und während der Schwangerschaft verhilft dir zur bestmöglichen Schwangerschaft und Entbindung. 

Allgemeines:

  • Termine: ab 24.1. jew. Do 17:00-18:30 Uhr
  • Auf Anfrage: Workshops für Kleingruppen und Privatunterricht!
  • Kursleiterin: Anita Parvati Devi Brandelik
  • Gebühr: EUR 108,00 pro 8-wöchige Kursperiode; mehr
  • Anmeldung / Anfrage: info@yoga-seekirchen.at, 0699-12243850
  • Bis zum 9. Schwangerschaftsmonat möglich!

Einstieg in ein neues Leben - Yoga in der Schwangerschaft:

Du bist schwanger – im Hier und Jetzt. In diesem Moment arbeitet dein Körper auf Hochtouren und baut für die kleine Seele in deinem Bauch ein neues Zuhause.

 

Als ich mit meiner zweiten Tochter schwanger war, entschied ich mich, einen Yogakurs für Schwangere zu besuchen. Damals war mir noch nicht im Entferntesten bewusst, dass diese Entscheidung mein Leben verändern würde.

 

Es begann also mit Asanas, Beckenkreisen, intensive Atemtechniken und viele andere Übungen. Schon bald habe ich erkannt, dass hinter dem körperlichen Aspekt des Yoga noch viel mehr steckt, etwa eine praktisch-orientierte Lebensphilosophie, die dich gesund hält und dir viele Antworten auf die Fragen des Lebens schenkt.

 

All die Übungen führten bei mir in nur wenigen Wochen zur Auflösung oder Schwächung meiner Ängste, inneren Unruhe und körperlichen Verspannungen. Durch das regelmäßige Üben offenbarte sich mir zusehends die Kraft und Klarheit der Gegenwart. Unangenehme und unnütze Gedanken an die Vergangenheit und Zukunft verloren zunehmend ihre Bestimmungskraft. Durch dieses verbesserte Spüren des Momentes ging auch eine bessere Körperwahrnehmung einher. Die körperliche und spirituelle Verbindung zum Baby wurde intensiver und klarer. 

 

Schließlich hat mir die regelmäßige Yogapraxis während der Schwangerschaft zu einer Traumgeburt verholfen. Meine zweite Geburt war im Vergleich zur Ersten nicht nur 5x schneller, sondern auch schmerzfrei! Ich bin mit dem natürlichen Prozess der Schwangerschaft und Geburt mitgegangen, bis sich nach 9 Monaten in meinen Armen schließlich ein gesundes Baby halten durfte.

 

Für mich stand fest: Yoga bringt's, ich höre nie wieder damit auf! Die ersten Schritte des Yogaweges waren gegangen – der Beginn einer langen Reise. Während mein zweites Kind bereits 4 Jahre alt ist, unterrichte ich regelmäßig bei mir Zuhause in St. Pantaleon und im schönsten Yogazentrum Salzburgs – Yoga Vidya Seekirchen. 

 

Von Herzen möchte ich in diesem Kurs mit dir meine Erfahrungen teilen. Ich freue mich auf dich und dein Baby!

 

Deine Parvati Devi

Praktisches zum Kurs:

Wenn du Yoga in der Schwangerschaft praktizierst, bereitest du dich und dein Kind optimal auf die Geburt vor. Du erhältst ein besseres Körperbewusstsein, lernst richtig zu atmen, trainierst Geist, Organe, Drüsen, Muskeln und Faszien. Das Wichtigste aber: Bleib im Moment, handle aus dem Herzen heraus und spüre die Einheit zwischen dir und deinem Kind.

Anita Parvati Devi Brandelik

Parvati ist Yogalehrerin (BYV), Mama-Baby-Yogalehrerin, Schwangerschafts-Yogalehrerin (Wiener Yogaschule) und Vollzeit-Mama. Durch ihre Naturverbundenheit hält sie sich gerne im Gemüsegarten auf, sammelt Kräuter für Tees und selbstgemixte Salben. Mit Liebe, Hingabe und Gitarrenbegleitung werden ihre Yogastunden bereichert. "Yoga ist für mich der Weg zu mir selbst - zurück zum Ursprünglichem, zur Quelle der inneren Kraft. Meistens beginnt man irgendwo zu suchen, ist überall und nirgendwo, dabei reicht ein Blick nach innen schon aus."

 

 

Empfehlungen von Yoga Vidya e.V.:

  • 1.-3. Monat: Du kannst noch alle Übungen machen. Luft sollte höchstens kurz angehalten werden.
  • 4.-6. Monat: Du solltest das Sonnengebet für Schwangere üben und einzelne Stellungen variieren. Wenn du spürst, dass im 6. oder 7. Monat plötzlich sehr flexibel wirst, solltest du nicht zu stark in die Dehnung hineingehen, weil die Beckenschaufeln sonst abkippen können.
  • 7.-9. Monat: Hier gelten noch besonderere Bedingungen. Es gibt Menschen, die sagen, man sollte auf Umkehrstellungen verzichten, weil die Geburtslage des Kindes sich verschieben kann. Und es gibt Menschen, die sagen, es ist okay, Umkehrstellungen zu praktizieren. Im Zweifelsfall solltest du deinen Arzt/Heilpraktiker/Physiotherapeut fragen

Achtung: Dies sind nur Empfehlungen. Letztlich muss jede Schwangere im Idealfall in Absprache mit dem Arzt oder einen ausgebildeten Lehrer für Schwangerschaftsyoga selbstverantwortlich praktizieren. 

 

Quelle: Yoga Vidya